In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Der große Gastrolux Pfannentest 2013


Die Firma Gastrolux führt gerade einen großen Pfannentest durch. 300 Tester sollen Gastrolux-Pfannen genau unter die Lupe nehmen, mit ihnen kochen, schmoren und Rezepte entwickeln und sich letztendlich von der Qualität der Pfannen überzeugen.
Zu meiner großen Freude bin ich bei diesem Pfannentest dabei und habe meine "Ausrüstung" erhalten.
Eine wunderbare Pfanne mit Deckel und einen Pfannenwender.


Warum mache ich bei diesem Test mit? Da brauche ich gar nicht lange nachdenken: Pfannen sind für mich ein ewiges Ärgernis, denn ich habe das Gefühl ständig Pfannen zu kaufen.
Leider sind sie nicht gerade billig und wenn ich im April 70 Euro für eine Pfanne bezahle und sie nach gerade mal einem halben Jahr, jetzt im Oktober, entsorgen möchte, weil die Beschichtung kaputt ist, ist das einfach sehr ärgerlich.
Bei mir kochen eben auch Kinder mit und die denken beim braten nicht an teure Pfannen und empfindliche Beschichtungen.
Aber, ich finde, so etwas muss doch eigentlich eine Pfanne aushalten, denn sie ist ja ein Gebrauchsgegenstand und nicht zu Deko-Zwecken in meiner Küche.
Nun bin ich natürlich gespannt, wie sich die Gastrolux Pfanne in meiner Küche so macht und ob ich mit der Beschichtung zufrieden bin.


Ein Pluspunkt hat Gastrolux bei mir schon, bevor ich die Pfanne überhaupt ausprobiert habe.
Im Katalog des Gastrolux Online-Shop habe ich gelesen, dass man die Beschichtung erneuern kann.
Sollte sie nach einem gewissen Zeitraum ( den Gastrolux hier mit Jahren angibt) nicht mehr in Ordnung sein,muss man nicht die komplette Pfanne entsorgen, sondern man kann die Beschichtung erneuern lassen.
Das finde ich ja sehr innovativ!


Die Pfanne selbst fühlt sich schwer ( aber nicht zu schwer) und massiv an und sie sieht sehr hochwertig aus.
Ich bin schon sehr gespannt wie sie sich in meiner Küche machen wird. Da sie einen sehr hohen Rand hat, kann ich in ihr sogar Rouladen schmoren und ich glaube, dass werde ich am Wochenende auch tun.
Und wenn ich mich selber etwas mehr über die Pfanne kundig gemacht habe, werde ich sie auch nochmal detaillierter beschreiben.
Beim blättern durch den Katalog stieß ich nämlich auf Schlagworte wie "Stiftung Warentest Sehr gut" oder "Griffe Backofenfest bis 240 Grad" ... dass alles muss ich mir aber selber noch mal genauer anschauen

*Dieser Artikel ist Werbung*

1 Kommentar:

  1. Eine neue Pfanne könnten wir auch mal wieder gebrauchen... Bei meiner Lieblingspfanne bin ich auch durch die Beschichtung durch.
    Ich finde es auch doof, ständig neue Pfannen kaufen zu müssen. Und für viel Geld, denn die billigen verziehen sich auch beim ersten Benutzen meist und stehen nur noch mit einer Ecke richtig auf der Platte auf :( Die guten bleiben plan, aber auch bei denen löst sich recht bald die Beschichtung. Ich gehe eigentlich recht pfleglich mit um und nehme nur Kunststoff"werkzeug".
    Töpfe kaufe ich mir aber auch nur einmal richtig und die halten dann auch ewig. Tja, ich bin bei dem Test leider nicht dabei - wünsche dir dann viel Spaß beim weiteren Ausprobieren!

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen