In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Mittwoch, 9. Januar 2013

Eucerin DermoCapillaire



Meine Kopfhaut ärgert mich schon seit dem ich denken kann.
Sie juckt, schuppt und verträgt nur wenige Shampoos.
Natürlich habe ich alles ausprobiert.
Shampoos gegen Pilzinfektionen, gegen trockene Schuppen, gegen fettige Schuppen und vom Hautarzt gab es auch sehr seltsame "Innovationen" wie selbstangerührte Lösungen die auf der Kopfhaut verteilt wurden und dann die herrlichste fettige Schicht, die man sich nur vorstellen kann, hinterließ ... und das für Tage.
Naja, irgendwann habe ich aufgegeben und war froh so einige Shampoos zu vertragen und glaubte eigentlich gar nicht mehr an eine Besserung der Symptome.
Nun habe ich Eucerin DermoCapillaire ausprobiert und schnell festgestellt: es gibt tatsächlich ein Leben nach Kopfjucken.
Ich weiß ja, das mein Kopfhautproblem von einer ständigen Entzündung kommt, aber eine Linderung außer Cortison hatte ich bisher noch nicht.
Eucerin DermoCapillaire schafft dies aber.
Ich wasche mir nun täglich die Haare mit DermoCapillaire Anti-Schuppen Gel Shampoo und zusätzlich habe ich am Anfang das DermoCapillaire Anti-Schuppen Intensiv-Tonikum benutzt.
Die Kopfhaut fühlt sich deutlich besser an, die kleinen Entzündungen und die Schuppen sind sichtbar zurück gegangen und das elende Jucken hat sich auch erheblich dezimiert.
Ich liebe dieses Shampoo und gebe es nicht mehr her. :)


Inhaltsstoffe:
Aqua
Sodium Laureth Sulfate
Cocamidopropyl Betaine
Laureth-9
PEG-30 Dipolyhydroxystearate
PEG-7 Glyceryl Cocoate
Piroctone Olamine
Climbazole
Undecylenamido Propyl Betaine
Polyquaternium-10
Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride
Glycerin
Sodium Chloride
Citric Acid
PEG-40 Hydrogenated Castor Oil
PEG-200 Hydrogenated Glyceryl Palmate
Sodium Benzoate
Sodium Salicylate
Parfum




Auf der Seite von Baiersdorf habe ich folgenden Text zu diesem Shampoo gefunden:
Zitat:
"Viele Probleme – eine Quelle: Mikroentzündungen

Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Kopfhautprobleme einen gemeinsamen Nenner haben – Mikroentzündungen in der Kopfhaut.
Die Kopfhaut ist äußeren Faktoren, wie beispielsweise trockener Fönluft, UV-Strahlen oder kosmetischen Produkten, sowie inneren Einflüssen ausgesetzt.

„Stress beispielsweise erzeugt freie Radikale. Hautzellen schütten daraufhin sogenannte Entzündungsmediatoren, unter anderem Cytokine, aus. Wenn die Kette der Stressoren nicht abreißt und dieser Zustand andauert, führt das zu nicht sichtbaren Mikroentzündungen in der Kopfhaut“, erklärt Stefanie Conzelmann, Leiterin der Produktenwicklung Dermo Cosmetics bei Beiersdorf.

Je nach Intensität und persönlicher Veranlagung können Mikroentzündungen in der Kopfhaut unterschiedliche Symptome hervorrufen oder bestehende Probleme verstärken. Die häufigsten sind Juckreiz, trockene und überempfindliche Kopfhaut sowie Schuppen. Im Extremfall kann der Entzündungsprozess in einer vollständigen Zerstörung des Follikels und folglich zu ausdünnendem Haar führen."
Quelle: Beiersdorf Pressemitteilungen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen