In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Samstag, 4. August 2012

Reisetipp: Hotel Marilena in Pyrgi/ Korfu


Nachdem wir die letzten Sommer an der Ostsee Urlaub gemacht haben, sollte es dieses Jahr in den Süden gehen.
Griechenland wollten wir buchen, die Flugzeit sollte nicht so lang sein und das Hotel sollte Top-Bewertungen haben.
Nach Abarbeiten aller Vorgaben blieben Korfu und das Hotel Marilena übrig.
Marilena hat 3***+ und verdient jeden Stern doppelt und dreifach.
Leider wird das Hotel Marilena nie mehr Sterne bekommen, da auf Korfu die Abwasserrohre sehr eng sind und so das Toilettenpapier in seperate Eimer entsorgt werden muss.
Nur sehr wenige Hotels verfügen über breitere Abwasserrohre und kommen so in den Genuß weiterer Sterne.
Das Hotel Marilena hat allerdings bei Holidaycheck 98% Weiterempfehlung und wird in der Regel mit 5,5 bis 6 von 6 Sonnen bewertet.


Das Hotel verfügt über 86 Zimmer, verteilt auf 6 Gebäude und liegt an einem Steilhang.
Dementsprechend geht es auf den Wegen zum Pool, dem Restaurant oder der Rezeption bergauf und bergab.



Auch zum Dorf ( Pyrgi ... wahnsinnig häßlich und ein Vorzeigesymbol für touristische Fehlentwicklung, aber mit vielen Tavernen und Discotheken) hin ist es ein ca 8 minütiger Abstieg, der aber gut zu bewältigen ist.
Durch die Hanglage ist das Hotel aber für kleine Kinder und Menschen mit wenig Kondition oder Gehproblemen nicht unbedingt zu empfehlen.


Alle anderen gewöhnen sich schnell an die Wege und zudem bietet das Hotel einen Shuttleservice zu den umliegenden Stränden und Ortschaften an.
Ebenso wird das Gepäck zu den Zimmern gefahren und auch wieder abgeholt.


Das Hotel ist unterteilt in die verschiedenen Wohneinheiten, einem Rezeptionsgebäude mit "Mainbar" und Sonnenterrasse, einem Restaurant in dem Frühstück und Abendessen eingenommen werden, einer Poolbar und dem Pool.


Jeder dieser Bereiche ist auch auditiv unterschiedlich gestaltet.
In der Poolbar läuft meist Lounge-Musik, im Restaurant griechische Folklore und im Rezeptionsbereich leise Meditations- und Spa-Klänge.
Passenderweise kann man dort auch Massagen, Kosmetik- und Wellnessangebote buchen.
Ein Fitnessraum steht kostenfrei zur Verfügung.


Im Bereich der Rezeption/Mainbar/ Sonnenterrasse kann man Getränke zu sich nehmen, Billard spielen, die Internetecke bzw das kostenfreie W-Lan nutzen, sich Bücher oder Spiele kostenfrei ausleihen, Fernseh schauen oder einfach nur entspannt verweilen.


Dazu läd die Sonnenterrasse mit dem unvergleichlichen Ausblick auch wirklich ein.



Die komplette Anlage ist liebevoll angelegt und wird mit unglaublichen Einsatz gepflegt.
Ich habe zwei Wochen lang nirgends einen Krümel, ein welkes Blatt oder Schmutz gesehen.
Alles wird sofort und sehr diskret sauber gemacht.


Überall sind kleine blühende Oasen angelegt, Palmen gepflanzt oder Olivenbäume spenden Schatten.


Auch die Wege zu dem Zimmern und der Bereich um die Zimmer herum sind mit viel Liebe gestaltet und werden sehr gepflegt.
Dazu wird viel Personal benötigt, doch dieses ist wirklich sehr zuvorkommend, unglaublich freundlich und immer hilfsbereit.
Obwohl das Personal ab 7 Uhr herumwuselt, bin ich nie davon aufgewacht oder habe mich gestört gefühlt.


Die Zimmer sind überraschend groß, mit Klimaanlage, Fön und Fernseh ausgestattet.
Ein Kühlschrank kann für 3 Euro pro Tag genutzt werden, ansonsten ist die Ausstattung mit keinen weiteren Kosten verbunden.
Mein Zimmer befand sich in einem etwas älteren Gebäude, war aber absolut gepflegt und ohne sichtbare Abnutzungsspuren.
In den neueren Gebäuden sind die Zimmer ähnlich, aber eben mit neuerem Inventar.
Handtuchwechsel ist 3 mal wöchentlich und Bettwäsche wird 2 mal wöchentlich gewechselt.
Auf Wunsch auch öfter.


Jedes Zimmer verfügt über einen grandiosen Ausblick, mit Meerblick von jedem Winkel inklusive.



Das Frühstück ist für griechische Verhältnisse extrem üppig. Kaffee, Kakao, Milch, zwei wechselnde Sorten Saft und Tee stehen zur Verfügung. 4-5 verschiedenen Brotsorten mit Toastmöglichkeit, 5 Marmeladensorten, Honig, Nuss-Nougat-Creme, Eierspeißen, Bacon, Käse, Wurst und 3 verschiedenen Kuchensorten machen das Frühstück reichhaltig und sehr lecker.
Das Abendessen ist ebenfalls sehr üppig.
Ein großes Salatbuffet, täglich ein Fischgericht, wechselnde Beilagen, verschiedene Quiches und Aufläufe, deutsche wie auch griechische Gerichte und wirklich ausgezeichnete Nachtische runden den Tag ab.
Das Frühstück kann von 6 Uhr morgens bis 8 Uhr als "early Breakfast" in kleinerer Form und von 8 Uhr bis 10 Uhr in üppiger Form eingenommen werden.
Das Abendessen findet von 19 Uhr 30 bis 21 Uhr statt.
Dazwischen kann man sich Snacks an der Poolbar bestellen.
Diese müssen allerdings extra bezahlt werden, denn "all inklusive" wird im Hotel Marilena nicht angeboten.
Die Preise für Snacks und Getränke kommen den deutschen Preisen sehr nahe.


Der Poolbereich ist für die Größe des Hotels absolut ausreichend, neben der allgegenwärtigen Aussicht gibt es einen großen Pool, ein kleines Kinderbecken und einen Whirlpool.
Liegen sind auch ausreichend vorhanden, man hat immer eine Freie gefunden.


Die Gäste waren überwiegend Paare aus Frankreich, Deutschland und England, einige Niederländer und Schweizer, ebenso wenige Italiener.
Kinder waren in der Zeit nicht sehr viele da, vielleicht ca. 8, ansonsten aber einige Teenager.
Ideal für Paare die viel Ruhe wollen, junge Paare die abends auf die Piste wollen und Familien mit Heranwachsenden, die den Trubel mit kleineren Kindern nicht mehr so mögen.


Dieses Hotel ist ideal um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und sich in herrlicher Kulisse zu entspannen.
Wer mehr Action mag, kann sich einen Mietwagen für 4 Tage für 89 Euro leihen, diverse Ausflüge mit dem Reiseveranstalter buchen oder den Shuttleservice zu den Stränden nutzen.


Ich gebe diesem Hotel 4,5 von 5 möglichen Sternen, denn die Sauberkeit und die Freundlichkeit des Personals sind mir bisher so noch nicht begegnet, auch nicht in Häusern mit mehr Sternen.
Die Ausstattung ist nicht unbedingt gehoben, aber für griechische Verhältnisse absolut gut und es steht alles zur Verfügung was man so braucht.
Ob Klimaanlage, Fön, Bücher oder Spiele ...
Die Mahlzeiten sind sehr üppig und wohlschmeckend und ob Vegetarier oder Laktoseintolerant, hier wird jeder satt.
Einzig die Entsorgung des Toilettenpapiers und der hässliche Ort Pyrgi stören.

Wer nun mehr erfahren möchte kann bei Holidaycheck schauen oder auf der Website des Hotels




1 Kommentar:

  1. Ein toller Bericht.
    Ich finde deinen Blog super und folge dir nun auch.
    Schau doch auch einmal bei mir vorbei.

    Gruß,
    Tanja =)

    http://tanjastestblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen