In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Sonntag, 20. Mai 2012

Shake it up mit Smirnoff


Bitte lies nur weiter, wenn du mindestens 18 Jahre alt bist.

Smirnoff hat neuerdings Wodkamixgetränke im Sortiment und für Buzzer durfte ich die testen und buzzen.
Hier, im Blog, hatte ich mich mit buzzen etwas zurückgehalten, hier habe ich ja keine Kontrolle darüber wer den Artikel liest und für Jugendliche sind hochprozentige Mixgetränke ja mal gar nichts!
Ich selber trinke auch nur sehr selten mal Alkohol, Sylvester, Geburtstag und wenn ich beim Mädelsabend nicht selber fahren muss, vielleicht auch ein wenig.
Natürlich sind dann Cocktails total angesagt. Mein liebster ist Pina Colada.
Den hat Smirnoff nun nicht aber dafür Vodka Mojito, Grand Cosmopolitan und Caipiroska.
Fertige Cocktails gibt es ja schon von anderen Anbietern und eigentlich sind die auch ganz OK, aber eben nur OK.
Deswegen war ich hier teils skeptisch und teils gespannt.
Vom optischen machen die Flaschen ja unheimlich viel her. Die kann man gut hinstellen, ohne dass es wie eine Bottle-Party wirkt.
Sie müssen gut gekühlt sein und Eis sollte auch bereit stehen.
Dann braucht man nur noch die Flaschen durchschütteln, den Cocktail in ein Glas mit Eis schütten und fertig ist ein ansehnliches Getränk.
Geht schnell und ist auf jeden Fall gastgeberfreundlich.
Vom Geschmack her, kommen sie allerdings nicht an frisch gemixte Cocktails heran.
Sie schmecken stärker nach Alkohol und die Zutaten, die ansonsten einen frischen Cocktail ausmachen, sind ja nicht frisch.
Aber von allen fertig gemixten Cocktails, die ich kenne, würde ich diese am ehesten nachkaufen.
Am besten hat mir der Caipiroska geschmeckt. Er soll an den Caipirinha erinnern und das ist ganz gut gelungen.
Gelegentlich bestelle ich mir gerne einen Mojito, deswegen hatte ich hier die größten Erwartungen. Das Minzaroma kommt auch ganz gut rüber, allerdings schmeckt er nicht so frisch wie ein Mojito nun mal schmeckt, sondern eher ein wenig nach Bubble Gum.
Cosmopolitan mag ich eigentlich überhaupt nicht, den Grand Cosmopolitan hier, konnte ich aber ganz gut trinken.
Vielleicht liegt es daran, das der Cosmopolitan ansonsten ohne Eis getrunken wird, und ich hier viel Eis im Glas hatte.
Insgesamt war es für mich ein gelungenes Projekt und diese Cocktails werde ich auf Partys wohl öfter mitbringen und verschenken.
Ich finde es ganz nett, einfach nur eine Flasche aufzumachen und schnell ein Mixgetränk zu bekommen.
In meinem Haushalt gibt es nämlich die vielen Zutaten für Cocktails gar nicht, sie würden verderben, bevor sie leer werden und da ist solch ein Fertig-Cocktail eine gute Alternative.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen